Budapest

Einfache und bequeme Anreise

Budapest gefällt mir sehr gut. Und das nicht nur, weil es mit dem RailJet sehr einfach in 3 Stunden zu erreichen ist. Ist man einmal in Budapest am Keleti-Bahnhof angekommen, kann man, je nachdem welches Hotel man gebucht hat, ca. in einer halben Stunde zu Fuß in einem zentral gelegenen Hotel sein. Es tut sich sehr viel im Bereich Barrierefreiheit. Auf dem Weg vom Bahnhof zu meinem Hotel war nur einer der Gehsteige nicht abgeschrägt.

Barrierefreies Sightseeing

Auch bei den öffentlichen Verkehrsmitteln tut sich einiges. Zwei wichtige Straßenbahnlinien sind schon seit längerer Zeit barrierefrei und bei meinem letzten Besuch habe ich auch einige neue Linienbusse gesehen. Nur die U-Bahn, die zu den ältesten der Welt zählt, kann man mit einem Rollstuhl nicht benutzen. Besonders gefallen hat mir aber der Big Bus, der rote Stockautobus, den es auch in Wien gibt. Er hat einen Rollstuhplatz, bei dem ziemlich gut hinaus sieht, nur leider nicht links, weil dort die Stufen nach oben sind. Er fährt eine große Route (über zwei Stunden) und man kann jederzeit aussteigen und später in den nächsten Bus wieder einsteigen. Somit erreicht man alle Sehenswürdigkeiten.

Von allem etwas

Einerseits ist man schnell im Grünen oder an der Donau, anderseits schnell in der Innenstadt. Zum Einkaufen ist das Einkaufszentrum Westend gut geeignet, weil es völlig barrierefrei ist. In der Stadt ist es schwieriger, weil in die meisten Geschäfte eine Stufe führt.

Ich finde Budapest besonders für einen Kurzurlaub sehr gut geeignet.

Michael Sicher

Photos: 
Location: